Analyse-Möglichkeiten für Nutzer des dm-Extranet


Die besondere Wertschöpfungskette für dm-drogerie markt und die Hersteller

Das dm-Extranet unterstützt Sie im Tagesgeschäft durch die Bereitstellung der Abverkaufs- und Kundendaten aus den Filialen bei vielen relevanten Analysen. Damit lässt sich eine Vielzahl Ihrer Fragen beantworten.

Dennoch kommt es hin und wieder vor, dass es für eine bestimmte Frage oder ein Problem keinen passenden Bericht im Extranet gibt, z.B. das relevante Sortiment oder der gewünschte Zeitraum passen nicht zu den Standard-Vorgaben.
Und schließlich ergeben sich manchmal auch Fragestellungen, die nicht durch die Analyse von Kaufinformationen zu beantworten sind.

Für diese Fälle bietet IFM MANNHEIM Ihnen als Extranet-Nutzer ein breites Spektrum an zusätzlichen, individuell auf Ihre Fragen zugeschnittenen Analyse- und Forschungsangeboten. Seit Einführung der ersten Scannerkassen 1988 arbeiten wir auf vertrauensvoller Basis mit dm-drogerie markt im Rahmen der datengestützten Forschung zusammen:

1. Käuferanalysen
(Basis: alle dm-Kunden mit Paybackkarte)
Wir erstellen für Sie Berichte, die Sie aus dem Extranet kennen, mit abweichenden Sortimentsdefinitionen oder Zeiträumen sowie für ausgewählte Filialen oder Kundengruppen. Darüber hinaus bieten wir Ihnen tiefergehende, auf Ihre konkreten Bedürfnisse und Fragestellungen abgestimmte Analysen:

  • Kategoriensegmentierung
  • Käufertypologien
  • Warenkorbanalysen

2. Bonanalysen
(Basis: alle Kundenbons, nicht auf Bons mit Paybackkartenvorlage begrenzt)
Wie umfangreich sind die Bons der Käufer Ihrer Artikel? Welche Artikel werden häufig gleichzeitig gekauft? Dies sind Fragestellungen, zu denen derzeit im dm-Extranet noch keine Berichte zur Verfügung stehen. Erfahren Sie mehr über:

  • Größe und Wert des Bons
  • Inhalt des Bons

3. Evaluation von Marketing-Maßnahmen durch Kontrollierte Markttests
Wir überprüfen die von Ihnen geplanten Maßnahmen vor der nationalen Umsetzung in realistischer Situation in meist 10–20 dm-Filialen für 2-3 Monate. Längere Testzeiten zur Erfassung mittel- und langfristiger Effekte sowie kürzere Tests mit größerer Filialzahl zur schnelleren Gewinnung einer Entscheidungsgrundlage sind aber ebenfalls möglich. Experimentelle Untersuchungsdesigns garantieren wissenschaftlich fundierte Grundlagen für Ihre Entscheidungen über:

  • Sortimentsänderungen
  • Packungsänderungen
  • Marketingmaßnahmen
  • Preisgestaltung
  • Platzierungsvarianten/Layoutgestaltung
  • Regaltools

4. Shopper Insights 
Motive und Einstellungen Ihrer Kunden sowie ihr Verhalten beim Einkauf lassen sich nur ansatzweise durch die Analyse von Abverkaufsdaten ermitteln. Erst Beobachtungen und Befragungen am POS oder im Teststudio ermöglichen tiefere Einblicke. So lassen sich die Informationen aus den Abverkaufsdaten komplettieren und Sie erhalten einen umfassenden Eindruck von Ihren Kunden durch:

  • Eye Tracking
  • Accompanied Shopping Trips
  • Shadowing
  • Beobachtungsverfahren

5. Psychologisches Category Management als ganzheitliches Konzept
Basierend auf der langjährigen Erfahrung und ergänzt durch neueste Erkenntnisse aus der marktpsychologischen Grundlagenforschung stellt IFM MANNHEIM nun sein ganzheitliches Konzept für Psychologisches Category Management vor.

Psychologisches Category Management unterstützt den kompletten Prozess von der Kategorie-Definition über die Gestaltung der Kategorie-Taktiken bis hin zur Evaluation der Maßnahmen. Das Wissen über die Psycho-Logik des Shoppers in der Kategorie bildet die Basis unserer Empfehlungen.

Bei Fragen können Sie sich gerne an Herrn Dipl.-Psych. Frank Satter wenden: Tel.: 0621-17808-14 oder frank.satter@ifm-mannheim.de