Branchenerfahrung


Branchen sind eigene Welten mit Fakten und Emotionen

Jede Branche und jeder Markt folgt eigenen Regeln. Innerhalb dieser gilt es sich so erfolgreich wie möglich zu positionieren.

Wir arbeiten für Kunden aus der Konsumgüter-, Investitionsgüter-, Dienstleistungs- und Pharmabranche.

Mit vielen unserer Kunden pflegen wir eine langjährige, vertrauensvolle Zusammenarbeit. Wir verfügen daher über ein hohes Maß an branchenspezifischer Erfahrung. Aber Branchen und Märkte verändern sich auch. Deshalb hinterfragen wir unsere Erfahrungen und gelernte Regeln und bemühen uns um Offenheit für aktuelle Trends und Entwicklungen.

Handelsmarktforschung – Win-Win Strategien entlang der Wertschöpfungskette

Retailer und Hersteller arbeiten gemeinsam in ihrem Bemühen, dem Kunden am POS das beste Sortiment, zum besten Preis, in einem ansprechenden Umfeld zu bieten. Dabei werden Optimierungspotenziale sowohl in einzelnen Kategorien als auch im Total Store Ansatz gesucht.
Das Verständnis für die Entscheidungen des Shoppers und die Positionierung des Retailers im Wettbewerbsumfeld sind wesentlich für die Identifikation der richtigen Hebel. Wir unterstützen Hersteller und Händler in der Analyse dieser Potenziale, die aus Sicht des Shoppers zu einem Gewinn für alle Beteiligten führen.

Psychologische Marktforschung in allen Prozess-Schritten des Category Management führt zu messbarem Mehrwert und zum Erfolg des Retailers.

Unser Psychologisches Category Management unterstützt den Prozess der gemeinsamen Wertschöpfung von der Kategorie-Definition über die Gestaltung der Kategorie-Taktiken bis zur Evaluation der eingesetzten Maßnahmen.

FMCG / Konsumgüterforschung – Den homo heuristicus verstehen

Der Kauf von Fast Moving Consumer Goods folgt einfachen, schnell und bequem anwendbaren Entscheidungsheuristiken. Diese sind für den Konsumenten sehr effizient, auch wenn sie manchmal nahezu paradox erscheinen.

Umso größer ist die Herausforderung, diese – nicht immer logischen – Entscheidungsprozesse psychologisch zu verstehen, zu erklären und vorherzusagen. Unsere Forschungsansätze folgen dabei dem grundlegenden Paradigma, dass die Untersuchungssituation der realen low-involvement-Verfassung entsprechen muss, warum beispielsweise Forschung direkt am POS für uns von zentraler Bedeutung ist.

Gebrauchsgüterforschung – Der lange Weg zur (ökonomisch) risikofreien Entscheidung

Der Entscheidungsprozess für Gebrauchsgüter kann sich je nach Investition lange hinziehen. Hier vergleichen die Kunden sehr kritisch. Vertrauen spielt dabei eine große Rolle.

Welche Marke besitzt die größte Glaubwürdigkeit in dem, was sie verspricht? Wie passt das Gebrauchsgut in die gesamte Range der Marke? Wo ist Preiswürdigkeit gegeben? Welchen Status hat der Kauf eines besonders hochwertigen oder innovativen Gebrauchsgutes? Wann ist ausschließlich der Preis entscheidend? Welche Rolle spielen zusätzliche Serviceleistungen? Wir unterstützen sie dabei, diese komplexen Entscheidungsprozesse qualitativ und quantitativ zu verstehen.

Dienstleistungsmarktforschung – Eine echte Herausforderung durch komplexe Prozesse und zahlreiche Touch Points

Einen neuen Kunden zu gewinnen, kostet erheblich mehr als einen Kunden zu halten. Abgewanderte Kunden sind schwer wieder zu gewinnen. Es lohnt sich, Kunden durch Erfüllung von Versprechen zu halten und sich auf ihre Wünsche möglichst gut einzustellen. Dienstleistungen sind komplexe Prozesse.

Die Erfassung der Servicequalität erfordert deshalb die konsequente Weiterentwicklung der Forschungsmethoden im Dienstleistungsbereich. Objektive Verfahren wie Mystery Shopping und subjektive Verfahren wie Kunden- und Mitarbeiterbefragungen sowie prozess- und ereignisorientierte Methodenkonzepte sind die Lösung.