Markenforschung


Marken existieren nur im Kopf des Konsumenten

Marken existieren nur als Fiktionen im Kopf der Konsumenten – als Erzeugnis der menschlichen Psyche: 
Als unbewusstes Markenwissen und verbunden mit Emotionen steuern sie die spontanen und intuitiven Kaufentscheidungen der Konsumenten.

Die psychologische Markensubstanz ist beständig, zeitstabil, bedient die Sehnsüchte und Werte der Konsumenten, wirkt unwiderstehlich emotional und ist die Grundlage für das intuitive, rational nicht begründbare Vertrauen der Konsumenten in eine Marke ihrer Wahl.
 
Befragungen und vernunftsbezogene Analysen sind hier nicht zielführend. Nur implizite Methoden und psychologische Experimente fördern diese Markenwirkungen ans Tageslicht.